Google Adwords

Adwords Keywords: Bessere Keyword Listen mit den Google Tools

Adwords Keywords: Bessere Keyword Listen mit den Google Tools

Optimierungstipps für Google Adwords sind immer sehr beliebte Themen in Blogs und auch häufige Fragen am Telefon bei unseren Kunden. Besonders das Finden und Verbessern der Keywords im Adwords Konto ist ein weit verbreitetes Problem. Heute wollen wir uns kurz mit dem Thema Adwords Tools und deren Einsatz zur Verbesserung der Keyword Listen beschäftigen. Natürlich sind diese Tools nicht der einzige und nicht immer der beste Weg, die eigenen Keyword Listen zu verbessern, aber sie erleichtern einige Schritte und können durchaus hilfreich sein.

Der Anfang: Das Erstellen einer Keyword Liste

Zu Beginn einer neuen Kampagne überlegt man sich ja verschiede Keywords, mit denen das neue Produkt beworben werden soll. Diese werden dann auf die unterschiedlichen Anzeigengruppen aufgeteilt. Natürlich gibt es einen Unterschied der Listen im Search- und im Display-Netzwerk, jedoch sind die Überlegungen zu Beginn oft ähnlich. Oft ist der Anfang dieser Keyword Liste schnell erstellt. Nehmen wir zum Beispiel das Produkt Turnschuhe. Sofort denkt man als Turnschuh-Online-Shop-Besitzer an einige wichtige Suchbegriffe: Turnschuhe, Turnschuh, Turnschuhe kaufen, Turnschuhe für Damen, günstige Turnschuhe…usw. Relativ schnell gerät dieser Prozess jedoch ins Stocken. Was könnten meine Kunden denn noch suchen in Verbindung mit dem Begriff Turnschuhe? Wo verstecken sich die Nischen-Keywords und welche Schreibweisen werden häufig verwendet?

Google Tools erleichtern das Finden neuer Keywords

Google Adwords Keyword Tool

Dies ist eines unter vielen Keyword Tools im Netz. Eine schöne Zusammenfassung gibt es im Blog von Karlkratz. Das Adwords Keyword Tool ist denkbar einfach zu bedienen. Man gibt einen möglichen Suchbegriff ein und erhält eine Liste mit artverwandten oder ähnlichen Suchbegriffen. Vervollständigt wird diese Liste durch Daten wie Suchtrends, Wettbewerb oder lokale Suchanfragen (Achtung: die Werte sind hier oft stark verfälscht!). Diese Listen können helfen, zusätzliche Keywords zu finden, müssen aber sorgfältig bearbeitet und aussortiert werden.

URL: https://adwords.google.de/select/KeywordToolExternal

Google Traffic Estimator

Um den Traffic und die Kosten von neuen Keywords einschätzen zu können (Kann ich mir das Keyword mit meinem Budget leisten? Gibt es genügend Suchanfragen zu diesem Schlüsselwort? Wieviel Klicks kann ich mit meinem Budget erreichen? etc.) und zu bestimmen, ob sie der Liste hinzugefügt werden oder nicht, eignet sich der Traffic Estimator von Google. Hier kann bei der Auswahl, neben den ausgesuchten Keywords, auch der maximale CPC und das Tagesbudget angegeben werden. Daraus ergeben sich ungefähre Angaben zu den täglichen Kosten und den geschätzten CPCs. Die einzelnen Keywords auf der Liste können dabei besser bewertet werden. Zu teure Schlüsselworte oder solche, die kein Suchvolumen aufweisen, können so möglicherweise von vornherein ausgeschlossen werden.

URL: https://adwords.google.com/select/TrafficEstimatorSandbox

Google Adwords Kontext Targeting Tool

Dieses Tool ist relativ neu und befindet sich derzeit in der Beta Phase. Deshalb ist es noch nicht für alle Adwords-Nutzer verfügbar. Google erklärt das Tool folgendermaßen:

Das Kontext-Targeting-Tool hilft Ihnen, thematisch eng gefasste Keyword-Listen für Kampagnen im Google Display-Netzwerk zu erstellen. Wenn Sie im Kontext-Targeting-Tool einzelne Wörter oder Wortgruppen eingeben, schlägt das Tool eine Reihe von Keywords im Zusammenhang mit den eingegebenen Begriffen vor. Die Keyword-Ideen werden gleich in themenbezogene Anzeigengruppen gruppiert.

Und so sehen die Vorschläge des Tools zu unseren Begriffen aus:

Das Tool generiert also aus den Keywords gleich Anzeigengruppen und schlägt Gebote dazu vor. Diese kann man dann direkt aus dem Tool in den Adwords Editor exportieren. Zur Anzeigengruppe gibt es dann auch gleich noch die passenden Placements, auf denen die Adwords-Anzeige wahrscheinlich erscheint (Prognostizierte Placements).


Setzt man sich ausführlich mit den Vorschlägen auseinander und sortiert die Keywords, kann man diese auch im Search Netzwerk verwenden! Um die Keywords im Konto später besser optimieren zu können, kann man die Suchanfrage und Placement Berichte nutzen.

The following two tabs change content below.
Hallo! Hier schreiben Sandy und Tina von den Klickkomplizen. Tipps und Tricks zum Thema Online Marketing, Webdesign, Grafikdesign, Google Adwords und Social Media gibt es im Blog der Klickkomplizen. Wir sammeln Interessantes aus der Welt des World Wide Web und teilen es mit. Über Kommentare freuen wir uns!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

SkitterPhoto: Täglich ein neues kostenloses Foto für den kommerziellen Gebrauch http://t.co/XvacWbxLw1 via @drwebmagazin
Wie du ohne Linkaufbau bei Google nach oben kommst http://t.co/M5ZTLPA1Lf via @bjoerntantau
Die Verbesserungen im neuen #Pinterest Analytics Tool http://t.co/ZSKa0sPGJp
#Twitter: Der Buy-Button kommt in Q1 2015 für alle http://t.co/f7MFLAwYh6
Wie unser Hirn auf Logos reagiert. #Infografik http://t.co/KBQ2j1h1yu
The 2014 Local Search Ranking Factors: http://t.co/cxdXjFoMx3 (via @Olaf_Kopp)
Bald schon ist Weihnachtszeit.... So bereitest du deine Anzeigen auf das Weihnachtsgeschäft vor http://t.co/U3VvBSX1NL
RT @gruenderszene: Während Du schliefst: Wie Pinterest Geld verdienen will http://t.co/4KHdZ08MQg
RT @lian911: 4 Dienste zum visualisieren von #Twitter » webpixelkonsum #Twitter http://t.co/e6b2KFyeDi
Deutschlands schönste und coolste Ecken http://t.co/igs9RhPeIi